logo Bett1 infoportal-titre.svg
facebook instagram
Infoportal >Glossar

Gel-Topper: flexibel und formstark

Gel-Topper zählen wie alle anderen Topper zu den Matratzenauflagen. In der Regel sind sie 4 bis 10 cm hoch und dienen als zusätzliche Oberfläche der eigentlichen Matratze. Im Kern bestehen die Topper aus Gelschaum. Das Material hat mehr Gemeinsamkeiten mit Kaltschaum und Viscoschaum, als mit einer richtigen Gelmatratze.

Neues Material mit bewährten Funktionen

Produkte unter dem Namen Gel-Topper kamen später auf den Markt, als ihre Pendants aus Kaltschaum oder Viscoschaum. Oft wird damit geworben, dass sie die positiven Eigenschaften beider Materialien verbinden, also atmungsaktiv und elastisch sind und gleichzeitig eine besonders hohe Druckentlastung bieten. Stimmt das wirklich?

Reine Gel-Topper sind, ähnlich wie reine Gelmatratzen, äußerst selten auf dem Markt. In den allermeisten Fällen bestehen Produkte, die als Gel-Topper angeboten werden, aus Gelschaum. Dieser Schaum wird aus gelartigen Polymeren gewonnen. Dabei entsteht eine Kunststoffmischung, die den Eigenschaften von richtigem Gel nahekommen soll. Die luftdurchlässige Zellstruktur der Polymere bewirkt zudem eine sehr gute Atmungsaktivität des Materials.

Obwohl Gelschaum der wichtigste Bestandteil eines Gel-Toppers ist, besteht der Kern der meisten Produkte aus einer Materialmischung – denn Gelschaum ist vergleichsweise teuer. Deshalb wird häufig noch eine weitere Ebene mit den günstigeren Materialien Formschaum oder Kaltschaum erzeugt. Dieses Zusammenspiel der Materialien muss gut abgestimmt sein. Dann erst kann ein Gel-Topper ein optimales Liegegefühl und lange Haltbarkeit bieten.

Gel-Topper: Wie zeichnet er sich gegenüber anderen Produkten aus?

Neben den Gemeinsamkeiten mit anderen Materialien gibt es auch spezifische Eigenschaften, die bezeichnend für Topper aus Gelschaum sind. Im Gegensatz zu Viscoschaum reagiert Gelschaum nur auf Körperdruck und nicht auf Körperwärme. Ein Gel-Topper hat zwar ebenfalls wärmespeichernde Eigenschaften, erhitzt sich aber nicht so stark wie ein Topper aus Viscoschaum. Für Personen, die im Schlaf stark schwitzen, können Produkte aus Gelschaum deshalb eine lohnende Option sein.

Topper aus Kaltschaum, wie etwa der BODYGUARD® Topper, der im Kern aus besonders weichem Kaltschaum besteht, passen sich optimal an die ergonomischen Eigenschaften der Matratze an und fördern so die Entlastung sensibler Körperpartien. Einen ähnlichen Effekt erreichen auch gut verarbeitete Gel-Topper. Durch die starke Rückstellkraft des Gelschaums bilden sich die Stellen, in denen der Körper eingesunken ist, nach der Benutzung sofort wieder zurück. Damit können Gelschaum-Topper eine ähnliche Elastizität bieten wie Produkte aus Kaltschaum. Für Personen, die sich im Schlaf viel bewegen, sind diese Topper deshalb gut geeignet.

Kombinationsmöglichkeiten mit Matratzen

Die meisten Gel-Topper sind simpel auf einer Matratze anzubringen. Ob die beiden Produkte wirklich sinnvoll kombiniert sind, ist eine etwas schwierigere Frage. Wenn eine zusätzliche Auflage auf der Matratze angebracht wird, entsteht generell ein erhöhtes Risiko, dass die Atmungsaktivität der Produkte negativ beeinflusst wird. Bei der gleichzeitigen Verwendung mit Kaltschaummatratzen sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Atmungsaktivität und die Zonierung der Matratze nicht beeinträchtigt wird. Diese ist für ein ergonomisches Liegen sehr wichtig.

Gut geeignet zur gemeinsamen Verwendung mit einem Gelschaum-Topper sind beispielsweise Taschenfederkernmatratzen, da sie deutlich atmungsaktiver sind als Kaltschaummatratzen. Die BODYGUARD® Matratze ist durch ihren HyBreeze® Funktionsbezug und den atmungsaktiven QXSchaum® ebenfalls dafür geeignet, mit einem Topper aus Gelschaum bezogen zu werden.

Um ein gutes Zusammenspiel zwischen Matratze und Topper zu erreichen, sollten beide Bestandteile gut aufeinander abgestimmt sein. In den folgenden Punkten finden Sie wichtige Details zur Pflege und über die Qualitätsmerkmale, mit denen ein Gel-Topper ausgestattet sein sollte, um die Matratze optimal ergänzen zu können.

Die Höhe ist ein wichtiges Kriterium

Ein entscheidendes Merkmal für die Qualität eines Toppers aus Gelschaum ist die Höhe. Hier gelten die gleichen Orientierungswerte, wie für Topper aus anderen Materialien. Idealerweise sollte der Topper zwischen 4 und 10 cm hoch sein. In dieser Höhe kann ein Topper einer Matratze zu mehr Weichheit verhelfen und zudem die Druckentlastung gewährleisten.

Allerdings sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass durch den Topper die ergonomischen Eigenschaften der Matratze nicht negativ beeinträchtigt werden. Mit zunehmender Höhe des Produkts steigt diese Gefahr. Höher als 12 cm sollte ein Topper nicht sein.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen ?

Schlägworter :

bett1 to go

Jetzt zum Newsletter anmelden: Neues von bett1.de, Infos rund ums Schlafen und Verlosungen warten auf Sie.